Home Vorstand Gewehr Pistole Sponsoren

Allgemeine Bestimmungen


Die genaue Beachtung des Programms, insbesondere der Schiesszeiten, ist jedem Schützen aufs Nachdrücklichste empfohlen.

Schiessbüchlein oder Standblätter sind nach jeder Freiübung abzugeben. (Briefkasten im Standbüro.)
Die Schüsse sind mittels der elektronischen Trefferanzeige ausdrucken zu lassen. Die Standblätter sind zu datieren und vom Warner (A-Schütze) zu unterzeichnen.
Die Stiche können nur noch mittels Barcode gemäss vorhandenem Ordner eingelesen bzw. geschossen werden.

Die Vorübung Feldschiessen muss zuerst geschossen werden. Der Feldstich (ehemals Feldschlösslistich) kann am 17. Mai und / oder 22. Mai mit der Vorübung Feldschiessen kombiniert werden (mit nur 2 Probeschüssen) und muss durch den Schützen vorgängig als Kombination bekannt gegeben werden. Der Resultatausdruck hat auf dem Feldstich-Standblatt zu erfolgen.

a) Regelung für das entschuldigt verfehlte Feldschiessen: Hier wird der Sektionsdurchschnitt notiert.
b) Bei Vorübung Feldschiessen gilt Nachschiessen. An der nächst- möglichen Freiübung zu gleichen Bedingungen wie die Vorübung. Kontrolle durch den Schützenmeister.

Als Entschuldigung für das verfehlte Feldschiessen gelten: Krankheit oder Unfall. Entschuldigungen sind vor dem Feldschiessen schriftlich an den 1. Schützenmeister zu richten.

Abgabe der Feldmeisterschaftsmedaillen nach Reglement (Karten des obligatorischen Programms und des Feldschiessens aufbewahren).

Freiübungen werden nicht publiziert.

Reihenfolge der Kranzabgabe:

 1. Sommermeister

 2. 10er Sektion

 3. 10er Serie

 4. Kunststich

 5. Schnellstich

Bei Gleichheit entscheiden die Tiefschüsse, dann das höhere Alter.

10er Sektion: der Tiefschuss in 100er-Wertung der Serie.
10er Serie: Anzahl 10er, 9er, 8er etc.
Schnellstich: Tiefschuss in 100er-Wertung, dann 10er, 9er, 8er, etc



Für das Sommerprogramm zählen

1. Vorübung Feldschiessen, erste auf Kommando geschossene Passe, 2 Probeschüsse

2. Feldschiessen

3. Obligatorisches Programm

4. 3 Freiübungen (keine Streichresultate)

a) 3 10er - Sektionsstiche
b) 3 10er - EF - Stiche
c) 10 % von 3 Kunststichen, auf Bruchteile ausgerechnet
d) 3 10er - Seriestiche

5. Vancouver-Stich, Hauptdoppel

6. SSM-Stich, Heimrunde

7. Auswärtige Sektion (Kantonalschützenfest Tessin)

Veteranen (1956 und ältere) können mit dem Karabiner liegend aufgelegt schiessen. Analog den Bestimmungen des SSV werden keine Zuschläge mehr gewährt.
 

Waffenstellungen inkl. freie Waffen gem. Bestimmungen RSpS 2016.
 

Waffenausgleich für Ordonanzwaffen gemäss separater Tabelle.


Auszeichnungen und Auszahlungen

a) Sommergaben:   Auszahlung 100 % des Doppelgeldes:

    1. Preis:Fr. 100.--, Wanderpreis und Kranz,  

    2. Preis: Fr. 50.-

    3. Preis: Fr. 40.-

    4 Preis: Fr. 30.-

    5. Preis: Fr. 20.-

    6. Preis: Fr. 10.-

    Rest an alle im Verhältnis der Punktzahlen.

b) Wanderpreise nach besonderen Bestimmungen.    

c)  10er Sektions-Stich } je erster Kranz

d)  10er - Stich    

e)  Kunststich    

f)  Seriestich   

Am Ausschiesset können nur A-Schützen teilnehmen. In begründeten Ausnahmefällen kann das Programm an der letzten Freiübung vorgeschossen werden.

Auf Gesuch können auch Jugendliche, die in einem familiären Bezug zu einem A-Schützen stehen, und von diesem betreut werden, im Sinne von Jugendförderung,

mit allen Rechten und Pflichten am Ausschiesset teilnehmen.

Die Gesuche sind vorgängig schriftlich an den Vorstand zu richten.

Auszahlung Sommergaben nur bei 3 geschossenen Freiübungen.